Eichenprozessionsspinner

Beseitigung und rechtliche Vorschriften

Der Kurs soll einen theoretischen Einblick rund um die Möglichkeiten der chemischen, biologischen und mechanischen Bekämpfungsmöglichkeiten setzen – praktische Übungen an Attrappen, am und um den Baum vertiefen die theoretischen Grundlagen.

Im Rahmen des eintägigen Lehrganges bekommen Sie und/oder ihre Mitarbeiter den sicheren Umgang bei der Eichenprozessionsspinner (EPS) Bekämpfung vermittelt. Damit Sie ihrer Unternehmerpflicht im Arbeitsschutz nachkommen gilt dieser Kurs als Unterweisung für Sie und ihre teilnehmenden Mitarbeiter. Außerdem erhalten Sie im Kurs die nötigen Unterlagen wie Gefährdungsbeurteilung, Unterweisungsunterlagen und Betriebsanweisungen um den Arbeitsschutz auch zukünftig im Rahmen der Präventionsarbeit sicher zu gewährleisten.

(1-tägig mit 8 Unterrichtseinheiten); 250 EUR
Umsatzsteuerbefreit nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG
  • Termine auf Anfrage

Information zur Covid-19-Situation

Nach der aktuellen Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (CoronaSchVO) vom 01.04.2022 ist die Ausbildung wieder uneingeschränkt zulässig.

Die Theorie werden wir trotz alledem – bis auf Ausnahmen – weiterhin ausschließlich online in Form eines Webinars durchführen. In Innenräumen gilt die AHA-L-Regel. Dazu gehören die Grundregeln wie Abstand halten, Händehygiene beachten, bei Bedarf Masken tragen sowie regelmäßiges Lüften in Innenräumen (s. Anlage 1).